AUF DEN SPUREN VON ERNST MORITZ ARNDT

Die Vorbereitungen für das 2019 anstehende Geburtsjubiläum von Ernst Moritz Arndt laufen bereits auf Hochtouren; erste Ergebnisse sind bereits sichtbar und langsam nimmt die Rügener Märchenstraße Gestalt an.

Zu den Schriften, die uns der am 26. Dezember 1769 in Groß Schoritz geborene Schriftsteller, Historiker und Publizist hinterließ, gehören unter anderem seine „Mährchen und Jugenderinnerungen“ aus den Jahren 1818 und 1843. Die Verfassung der beiden, für die Region Rügen sehr bedeutsamen Bücher war dem Heimweh des Dichters geschuldet, der zum Zeitpunkt der Niederschrift dieser Bücher in Bonn lebte.

Leider wissen in der heutigen Zeit nur wenige Menschen von diesem kulturellen Schatz und kaum einer kennt die hinreißend schönen Erzählungen von verwünschten Prinzessinnen, verborgenen Schätzen, von Riesen, Zauberern und den Unterirdischen.

Daher haben wir es uns zum Ziel gesetzt, das Wissen um diese Welt der Mythen und Sagen, die man einst mündlich von Generation zu Generation weitergegeben hat, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und neu zu beleben. Und  da bietet es sich förmlich an, einen Spaziergang zu den Stationen, an denen Ernst Moritz Arndt auf Rügen gelebt und gewirkt hat und an denen seine Märchen beheimatet sind, zu unternehmen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Erkundung dieser historischen Route, zu der Sie im Laufe des Jahres weitere Einzelheiten erfahren werden.