Jahr: 2018

PAUSENZEIT

Liebe Gäste,

leider müssen wir unser Galerie-Café Friedrich kurzfristig schließen. Ab Donnerstag den 31. Mai haben wir wieder wie gewohnt geöffnet. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Team von Café Friedrich

MÄRCHENVERANSTALTUNG „MÜTTER & TÖCHTER

Am Freitag, den 27.04.2018 ist es endlich wieder so weit. Frau Adelheid Ulbricht erzählt Märchen zum Thema: „Mütter & Töchter“.

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr und endet ca. gegen 20.00 Uhr.

Alle Märchenbegeisterten sind herzlich eingeladen. Eintritt 5 €

AUF DEN SPUREN VON ERNST MORITZ ARNDT

Die Vorbereitungen für das 2019 anstehende Geburtsjubiläum von Ernst Moritz Arndt laufen bereits auf Hochtouren; erste Ergebnisse sind bereits sichtbar und langsam nimmt die Rügener Märchenstraße Gestalt an.

Zu den Schriften, die uns der am 26. Dezember 1769 in Groß Schoritz geborene Schriftsteller, Historiker und Publizist hinterließ, gehören unter anderem seine „Mährchen und Jugenderinnerungen“ aus den Jahren 1818 und 1843. Die Verfassung der beiden, für die Region Rügen sehr bedeutsamen Bücher war dem Heimweh des Dichters geschuldet, der zum Zeitpunkt der Niederschrift dieser Bücher in Bonn lebte.

Leider wissen in der heutigen Zeit nur wenige Menschen von diesem kulturellen Schatz und kaum einer kennt die hinreißend schönen Erzählungen von verwünschten Prinzessinnen, verborgenen Schätzen, von Riesen, Zauberern und den Unterirdischen.

Daher haben wir es uns zum Ziel gesetzt, das Wissen um diese Welt der Mythen und Sagen, die man einst mündlich von Generation zu Generation weitergegeben hat, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und neu zu beleben. Und  da bietet es sich förmlich an, einen Spaziergang zu den Stationen, an denen Ernst Moritz Arndt auf Rügen gelebt und gewirkt hat und an denen seine Märchen beheimatet sind, zu unternehmen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Erkundung dieser historischen Route, zu der Sie im Laufe des Jahres weitere Einzelheiten erfahren werden.

NATÜRLICH – SCHÖN – NACKT

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr erstmals 12 großformatige Aktgemälde der in der Nähe von Wolfsburg lebenden Malerin Thea Pini in den Räumlichkeiten unserer Galerie zu sehen sein werden. Dies ist eine Premiere sowohl für unsere Galerie als auch für die ansonsten durch ihre stimmungsvollen norddeutschen Landschaftsbilder bekannte Künstlerin, die bisher diesen Teil ihres Werkes noch nie öffentlich ausgestellt hat. Daher können wir unseren Besucherinnen und Besuchern einen außergewöhnlichen Querschnitt aus dem Gesamtwerk von Thea Pini, aus ganz unterschiedlichen Schaffensperioden präsentieren. Durch die Natürlichkeit des eingefangenen Augenblicks, durch das Spiel von Farben, Formen und Flächen üben diese Bilder jenseits aller gängigen Schönheitsideale eine große Magie auf den Betrachter aus. Dieser Anziehungskraft kann man sich nur schwer entziehen ... und natürlich muss man dies auch nicht! Denn es gibt ausreichend Zeit, sowohl den in Eitempera gemalten Bildern als auch der Künstlerin selbst, die zur Veranstaltung KUNST:OFFEN 2018 auf dem Museumshof weilen wird, zu begegnen.