DIE WEIHNACHTSZEIT IST MÄRCHENZEIT

Zurückgehend auf die Tradition der Vorleseabende in den Familien an dunklen Winterabenden, erfreuen sich Märchen auch heute noch großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

Anknüpfend an diese Tradition nimmt uns am 9. Dezember 2016 die Greifswalder Erzählerin Frau Adelheid Ulbricht mit auf die Reise in die Welt der Märchen und Geschichten zur Weihnachtszeit. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr und endet gegen 20:00 Uhr, Eintritt: 5 €.

ÖFFNUNGSZEITEN IM ADVENT 2016

Ab dem 24.11.2016 durchzieht wieder Kaffee-Duft die Räume des Café Friedrich.

Wenn’s draußen kalt und stürmisch ist, ist es in den festlich geschmückten Räumen bei Kamin und Kerzenschein erst so richtig gemütlich. In dieser Jahreszeit zaubern wir besonders viele Leckereien, angefangen von weihnachtlichem Gebäck, Butterstollen und Pralinen bis zu unseren hauseigenen Kuchenkreationen. Gönnen Sie sich eine Auszeit vom weihnachtlichen Trubel- denn hier werden alle süßen Wünsche wahr!

ÖFFNUNGSZEITEN CAFÉ FRIEDRICH AB NOVEMBER 2016

Liebe Gäste, während unserer Urlaubszeit ist das Galerie-Café Friedrich vom 31. Oktober bis zum 23. November 2016 geschlossen. Ab dem 24. November 2016 öffnen wir das Café Friedrich wieder wie gewohnt von Donnerstag bis Sonntag in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr. Unsere Ruhetage sind Montag, Dienstag und Mittwoch.

Um bei der kühlen Jahreszeit den Aufenthalt im Galerie-Café so angenehm wie möglich zu gestalten, wird, wie im letzten Jahr, das Kaminfeuer für ein behagliches Ambiente sorgen. In dieser gemütlichen Atmosphäre lassen sich die herrlichen Torten aus der hauseigenen Manufaktur bei einem heißen Getränk wie immer genießen. Für den kleinen Hunger bieten wir z.B. unsere frisch zubereiteten Tagessuppen oder auch Kartoffelsalat mit Würstchen an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ALL DIE DINGE, DIE DAS LEBEN SCHÖN MACHEN

 

Im Nebengebäude des Cafés finden Sie diverse Accessoires von ausgesuchter gestalterischer Qualität, gefertigt in traditionellen handwerklichen Techniken, mit viel Sinn für Materialität und Verarbeitung.

Ausgefallene Keramik, hergestellt als Unikat oder in Kleinserie, bereichert das Angebot, das im Umfeld von Bildern und Skulpturen einheimischer Künstlerinnen und Künstler präsentiert wird.

ENDLICH! DER LÜCKENSCHLUSS WIRD WAHR!

Die Beharrlichkeit und das Engagement der Garzer Bürgerinitiative unter Leitung von Sigismund von Schöning wurden belohnt und so erfolgte am 8. August 2016 der 1. Spatenstich für den Lückenschluss des Radweges Garz – Glewitzer Fähre. Trotz parlamentarischer Sommerpause des Landtages war viel politische Prominenz anwesend. Neben Kerstin Kassner, Angelika Peters, Ingulf Donig und Burkhard Lenz, die das Vorhaben seit vielen Jahren unterstützt haben, waren auch Infrastrukturminister Christian Pegel und Wirtschaftsminister Harry Glawe anwesend, um zusammen mit Bürgermeisterin Gitta Gohla und dem Leiter des Straßenbauamtes Stralsund Ralf Sendrowski , unter großer Beteiligung der Bürger von Garz, diesen Moment zu feiern!

Herr Scheele und die Wassergeister

Im Frühjahr 2015, kurz vor der Eröffnung des Galerie-Cafés, besuchte uns die PL14 Klasse der Regionalen Schule Garz. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Kathrin Lehmann und ihren Lehrern Olaf Zender und Dirk Kersten wollten wir das Märchen "Herr Scheele und die Wassergeister" zeitgemäß umsetzen und interpretieren. Wir orientierten uns hierbei am Text von Ulrich Völkel und den Darstellungen des DDR-Comic Zeichners Bernd Günther.

Es wurde fleißig gemalt, getöpfert und einzelne Episoden der Erzählung in Szene gesetzt. Frau Lehman und Herr Kersten hielten die jeweiligen Stationen und Ergebnisse in Bildern fest, auf denen man sieht, dass die künstlerische Arbeit allen Beteiligten viel Spass bereitete.

Schließlich wurde aus allen Einzelaktionen das gemeinsame Werk gestaltet. Imposant lauert ein Wassergeist an den Klippen des Meeres. Während Herr Scheele seinen verhängnisvollen Handel mit den Wassergeistern eingeht, bahnt sich das folgenschwere Unglück an. In der letzten Szene sehen wir, wie Herr Scheele seine Töchter unwiederbringlich an das Reich der Wassergeister verliert. Wer das Märchen im Arndtschen Original nachlesen möchte, kann dies hier tun. Bei Ernst Moritz Arndt trägt das Märchen den Titel "Der Alte von Granitz".

Am kommenden Montag nun ist Zeugnisübergabe und die PL14 Klasse hat das Ziel erreicht. Bildlich gesprochen öffnen sich die Tore der Schule, wie dieses Scherzfoto nahelegt. Wir wünschen der Schülerin und den Schülern von Herzen viel Glück und einen erfolgreichen Start in den neuen Lebensabschnitt.

Da sind sie!

Unsere Sommerherde ist wieder auf dem Hof!

Darunter altbekannte Gesichter wie Schokoschlamm, die im Jahr 2015 in letzter Minute aus dem Puddeminer Moor gerettet wurde, sehr zur Freude ihrer Zwillingskälbchen.

Das neue Gesicht in der Herde:

die junge und noch an allem interessierte Lucy. Ist sie nicht bezaubernd?

Wie die Sonne selbst …

... so gehören auch die

saftig-süßen Erdbeeren

zur Sommerzeit.

 

Verarbeitet in unseren

Eisbechern und Torten

sind sie einfach unwiderstehlich!